[Mini-Rezension] Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtnis von Stefanie Hasse




Preis: 0,00 € (nur für kurze Zeit!)

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 40

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: eShort zu Schicksalsbringer

Verlag: Loewe

Will ich kaufen!






Simone betrachtet das neue Gemälde im Atelier und kann es kaum fassen: Endlich hat ihre Mutter Elodie Erfolg mit den eigenen Bildern! Doch während Elodie die Glückssträhne in vollen Zügen auskostet, bleibt Simone skeptisch. Woher kommt das plötzliche Interesse an den Bildern? Könnte all das mit Elodies rätselhaftem neuen Freund zusammenhängen? Simone jedenfalls traut dem Mann nicht ...
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Loewe Verlag)


Von der Aufmachung her empfinde ich nicht, dass das eShort zur »Schicksalsbringer«-Dilogie ein Hingucker ist, aber es passt zu den beiden eigentlichen Büchern. Der blasslila Hintergrund wird nach oben hin immer heller und das Schicksalsrad ist in der oberen Hälfte zu sehen. Der Reihentitel findet sich so, wie er auch auf den Covern der Reihe dargestellt ist, in der Mitte des Covers, darunter der Untertitel. Die Farben sind sehr harmonisch gewählt, einzig der breite rote Streifen, mit dem Loewe all seine eShorts verschandelt, stört mich, aber daran lässt sich ja nichts machen.


Um die Wartezeit zu »Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung« zu überbrücken, hat der Loewe Verlag zusammen mit Autorin Stefanie Hasse etwas ganz Tolles vorbereitet: Den eShort, der gleichzeitig ein wenig die Vorgeschichte zu Fortunas Münze erzählt.

Als großer Fan von Stefanie und ihren Büchern musste diese Kurzgeschichte natürlich auch auf meinem Reader einziehen und da ich mich zuvor noch so gut wie überhaupt nicht mit »Schicksalsbringer« befasst habe, fand ich in dieser Geschichte genau das, was ich gesucht habe, um mich auf Stefanies neustes Buchbaby vorzubereiten.

In dem eShort geht es um Simone und ihre Mutter Elodie, die eines Tages dem gutaussehnden Arzt Martin du Bonheur begegnet. Von einem Tag auf den nächsten ändert sich bei ihr einfach alles. Elodies Kunst ist auf einmal heißbegehrt und überhaupt scheint sie vom Glück verfolgt. Nur Simone traut dem nicht und ich als Leserin ebenso wenig. Allerlei verrückte Dinge passieren Simone in seiner Anwesenheit und als Leser bekommt man langsam einen Eindruck von dem, was einen in »Schicksalsbringer« erwartet. (Und das spoilerfrei auf 40 Seiten).

Inwiefern Simone wieder in der Dilogie auftaucht, kann ich nicht sagen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie vollkommen unwichtig ist und keine Auftritte mehr hat. Von daher würde ich mir wünschen, noch mehr von ihr und ihrer »Gabe« in Erfahrung zu bringen. In zwei Wochen ist es schließlich soweit und der erste Band der Dilogie erscheint. Ich für meinen Teil kann es jetzt noch viel weniger erwarten.


»Schicksalsbringer – Fortunas Vermächtnis« ist genau das, was man braucht, wenn man sich noch nicht sicher ist, was man von »Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung« zu erwarten hat. Der eShort macht furchtbar neugierig auf die Geschichte und ist ein muss für alle (zukünftigen) Fans der Dilogie.




1 Kommentar:

  1. Hey Anni-chan,

    tolle Rezension, das hört sich sehr vielversprechend an. Ich freue mich auch schon sehr auf die Dilogie und bin gespannt, was du dazu sagst, sobald du es gelesen hast.

    Liebe Grüße,
    Kim

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)